6 Millionen Schutzmasken für Deutschland in Kenia verschwunden

Bild von Nana Cola auf Pixabay

Bizarrer Fall in Zusammenhang mit dem Coronavirus: Eine große Lieferung von Schutzmasken nach Deutschland ist in Kenia „spurlos verschwunden“.

Atemschutzmasken und medizinische Schutzausrüstung sind in Europa derzeit heiß begehrt. Während einige Länder, darunter vor allem Österreich, nun von der Hilfe an China in deren größter Krisenzeit profitieren (wir berichteten), muss Deutschland millionenfach importieren.

Bei einem dieser Importe dürfte es nun einen bizarren Diebstahl oder Verlust gegeben haben.

Sechs Millionen Masken verschwunden

Ein Flieger hätte nämlich sechs Millionen Atemschutzmasken über Kenia nach Deutschland bringen sollen. Das Problem: Die Masken sind am Flughafen in Kenia „spurlos verschwunden“, wie ein Sprecher bekanntgab. Wo sich das wertvolle Gut befindet, muss die Polizei in Kenia klären.

Besonders ärgerlich: Die Schutzmasken waren vom Typ FFP2. Das ist die einzige Atemschutzmaske, die eine Infizierung mit dem Coronavirus nachweislich verhindern kann. Deutsche Gesundheitssprecher versichern jedoch, dass die sechs Millionen verschwundenen Masken nur ein Bruchteil des insgesamt georderten Materials seien.