Ab 2022: Wales verbietet Eltern, ihre Kinder zu schlagen

Ab 2022: Wales verbietet Eltern, ihre Kinder zu schlagen
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Gesetz wird trotz der Besorgnis, dass es “in das Privatleben von Familien eingreift” verabschiedet. Befürworter sprechen von historischem Tag.

Das Verbot von Eltern, Kinder zu schlagen, wurde von der walisischen Versammlung gebilligt und soll nach einer Sensibilisierungskampagne über 2 Mio. Pfund im Jahr 2022 in Kraft treten.

Die Befürworter sagten, es sei ein historischer Tag für Wales und es würde Mütter und Väter davon abhalten, körperliche Gewalt als Bestrafung zu verwenden. Die Gegner argumentierten jedoch, dass dies die Kriminalisierung liebevoller Eltern bedeuten könnte.

“Zeiten haben sich geändert”

Der erste walisische Minister, Mark Drakeford, sagte: “Ich bin stolz, dass Wales diesen Schritt getan hat und erneut die Rechte der Kinder in den Mittelpunkt stellt. Die Zeiten haben sich geändert und es gibt in einer modernen Gesellschaft keinen Platz für die körperliche Bestrafung von Kindern.“

Ein Mitglied der walisischen konservativen Versammlung, sagte, sie sei nicht überzeugt, dass ein Verbot richtig oder gerecht sei. Sie sagte: „Mit diesem Gesetz tritt der Staat jetzt in das Privatleben der Familien ein.“

Das neue Gesetz hebt die seit viktorianischen Zeiten in England und Wales geltende Verteidigung der „angemessenen Bestrafung“ auf. Es gibt keine Pläne, in Nordirland oder England ähnliche Verbote einzuführen, Schottland hat das Verbot bereits.


Share This