“Allah Akbar”: Polizei erschießt Angreifer in Gelsenkirchen

“Allah Akbar”: Polizei erschießt Angreifer in Gelsenkirchen
Bild von fsHH auf Pixabay

Aufreger in einer deutschen Großstadt: In Gelsenkirchen haben Polizisten einen Mann erschossen, der sie offenbar mit einem Messer attackiert hatte.

In Deutschland herrscht Aufregung: Hat es in der Nacht auf Montag einen Terrorangriff gegeben? Fest steht bislang nur, dass Polizeibeamte einen bewaffneten Mann erschossen haben.

Der Vorfall ereignete sich in der deutschen Großstadt Gelsenkirchen – ein Motiv des Täters ist bislang nicht bekannt. Der Mann soll jedenfalls zunächst auf einen Polizeiwagen eingeschlagen haben.

Mit Messer bewaffnet

Kurz darauf hatte er sich den Beamten, die neben dem Wagen standen, genähert. Einer der Polizisten erkannte schließlich, dass der Angreifer ein Messer hinter dem Rücken versteckt hielt. Trotz mehrmaliger Aufforderung ergab sich der Täter nicht und macht auch keine Anstalten, das Messer wegzulegen – ein Beamter erschoss den Mann daraufhin.

Bei dem Angreifer handelt es sich um einen Mann türkischer Staatsbürgerschaft, der in Deutschland lebte. Gerüchten zufolge soll er während dem Angriff den Satz “Allah Akbar”, also “Allah ist groß”, gerufen haben, der bei diversen Terroranschlägen der vergangenen Jahren eine Rolle spielte.


Share This