Amazon drohte Mitarbeitern mit Entlassung, falls sie sich zu Klimafragen äußern

Amazon drohte Mitarbeitern mit Entlassung, falls sie sich zu Klimafragen äußern
Photo by Christian Wiediger on Unsplash

E-Mails zeigen, dass eine Gruppe von Mitarbeitern, die ein stärkeres Klimaschutzprogramm des Unternehmens forderten, das Risiko einer Entlassung drohte.

Amazon hat damit gedroht, Mitarbeiter zu entlassen, weil sie öffentlich über die Rolle des Unternehmens in der Klimakrise gesprochen haben.

Eine E-Mail zeigt, dass die Personalabteilung von Amazon eine „Untersuchung“ gegen eine Mitarbeiterin, eingeleitet hat, die Kommentare an die Medien richtete, in denen das Unternehmen aufgefordert wurde, mehr gegen die Klimakrise zu unternehmen.

Korrekturmaßnahmen oder Entlassung

In der E-Mail wird ihr mitgeteilt, dass sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestraft wird – aber dass alle künftigen Kommentare, die von Amazon nicht genehmigt wurden, “zu förmlichen Korrekturmaßnahmen bis hin zur Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses bei Amazon führen können”.

Laut Amazon wurde im Frühjahr letzten Jahres mit der Aktualisierung der externen Kommunikationsrichtlinien für Mitarbeiter begonnen. Sie richtete sich nicht an eine bestimmte Gruppe von Mitarbeitern.


Share This