Angela Merkel: “Bürger müssen bis 19. April zu Hause bleiben!”

Angela Merkel: “Bürger müssen bis 19. April zu Hause bleiben!”
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich an die Bürger gewandt und gemeinsame Ausgangsbeschränkungen aller Länder verkündet.

Bund und Länder haben sich auf gemeinsame Ausgangsbeschränkungen in der Coronakrise bis zum 19. April geeinigt. Kanzlerin Angela Merkel forderte die Bundesbürger nach einer Telefonschalte mit den Ministerpräsidenten am Mittwoch nachdrücklich auf, auch am bevorstehenden Osterfest zu Hause zu bleiben und auf Verwandtenbesuche sowie Privatreisen zu verzichten.

“Eine Pandemie orientiert sich nicht an Feiertagen”, warnte sie. “Bleiben Sie weiter stark und halten Sie die Regeln ein.” Bayerns Ministerpräsident Markus Söder betonte, dass die Politik zwar keine Verschärfung der Maßnahmen wolle, aber auf einer Verlängerung der Kontaktsperren bestehen müsse. “Wir wollen keine voreilige Exit-Debatte”, sagte er.

Gemeinsame Linie

Bund und Länder verständigten sich in der Telefonschalte nach Auskunft von Teilnehmern, Restriktionen nur gemeinsam wieder aufzuheben. Zudem berieten Bundesregierung und Länderchefs, wie sich der dringend nötige Bedarf an medizinischer Schutzausrüstung decken lässt. Die Verteilung auf die Bundesländer werde dabei sehr einvernehmlich geregelt, sagte Merkel.

Söder sprach von einem “Wild-West” auf den internationalen Märkten beim Einkauf von medizinischen Schutzgütern. Man brauche dringend mehr Zeit, um das Gesundheitssystem auf eine steigende Zahl an Corona-Erkrankten vorzubereiten.

Bayerns Ministerpräsident fügte mit Blick auf die in Österreich verhängte Maskenpflicht hinzu, dass sich die 16 Bundesländer verständigt hätten, diesen Weg nicht zu gehen. Es sei viel wichtiger, für eine ausreichende Anzahl an Schutzmasken in den Krankenhäusern und Pflegeheimen zu sorgen.

(Reuters)


Share This