Angela Merkel: “Mindestabstand ist eine Verpflichtung”

Angela Merkel: “Mindestabstand ist eine Verpflichtung”
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Vorstoß des thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow für eine weitgehende Lockerung der Kontaktbeschränkungen kritisiert.

“Die Botschaften waren schon etwas zweideutig”, sagt die Kanzlerin nach Beratungen mit den ostdeutschen Regierungschefs. “Ich finde, dass der Mindestabstand eine Verpflichtung ist.”

Sie habe auch eine “modifizierte Sicht” auf die Frage, ob es die Politik etwas angehe, was in privaten Wohnungen passiere. Wenn dort Partys gefeiert würden auf engstem Raum bei geschlossenen Fenstern, “dann ist die Gefahr vielleicht größer”.

“Bessere Kontrolle”

Deutschland steht nach Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel immer noch am Anfang der Pandemie, da es weiter weder Impfstoff noch Medikament zur Behandlung gibt.

“Aber wir haben eine bessere Kontrolle gewonnen”, sagt Merkel nach Beratungen mit den Regierungschefs der ostdeutschen Bundesländer in Berlin. Es gelte weiterhin, “sehr sorgsam und sehr achtsam” zu sein.

(Reuters)


Share This