Anthony Joshua im “Gefängnis-Mindset” für Rückkampf gegen Andy Ruiz

Anthony Joshua im “Gefängnis-Mindset” für   Rückkampf gegen Andy Ruiz
Photo by Joel Muniz on Unsplash

Anthony Joshua sagte bei einem Interview vor dem großen Re-Match gegen Andi Ruiz Jr. am Samstag, er sei engagierter als je zuvor.

Anthony Joshua behauptet, er habe ein “Gefängnis-Mindset” angenommen und sei bei seiner Suche nach Erlösung gegen Andy Ruiz Jr. in Diriyah, Saudi-Arabien, am Samstagabend noch engagierter geworden.

Joshua sagte, er habe seinen 30. Geburtstag in Sheffield verbracht, Salz aus seinem Essplan gestrichen und viel in hochkarätige Sparringspartner investiert, um seinen Titel zurückzugewinnen.

Einstellung brachte ihn fast ins Gefängnis

Der frühere WBA-, IBF- und WBO-Schwergewichts-Champion gab an, er habe die gleiche “Lockdown” -Einstellung, die er als Jugendlicher hatte, als er fast ins Gefängnis ging.

“Als ich boxte, bekam ich viele Probleme”, sagte Joshua. “Ich hatte ein schwerwiegendes Gerichtsverfahren und betete: Gott, wenn du mir eine zweite Chance im Leben gibst, werde ich alle Veränderungen in der Welt vornehmen. Als ich dieses Gerichtsverfahren gewann, war ich bereit Boxer zu werden und ich konzentrierte mich nur mehr darauf.”

Nun habe er in der Vorbereitung dieselbe Einstellung gehabt, hatte er doch mit dem Re-Match am Samstagabend wieder eine zweite Chance bekommen. Bleibt abzuwarten, ob er sie auch diesmal nutzt.


Share This