Asylbehörde: Corona-Krise wird Asylanträge in Europa steigen lassen

Asylbehörde: Corona-Krise wird Asylanträge in Europa steigen lassen
Bild von Devanath auf Pixabay

Die Krise um das Coronavirus ließ die Zahl der ankommenden Flüchtlinge in Europa zurückgehen. Nun wird allerdings eine neue Welle erwartet.

Im Zuge der Virus-Pandemie könnten mittelfristig wieder deutlich mehr Flüchtlinge nach Europa kommen, sagt die europäische Asylbehörde Easo voraus.

Zuletzt habe es wegen der Reisebeschränkungen rund um Corona zwar im März nur etwa halb so viele Asylanträge gegeben wie im Februar. Auch die illegalen Grenzüberschreitungen hätten sich halbiert.

Aber Corona-Ausbrüche im Nahen Osten und Nordafrika könnten zu Lebensmittelknappheit führen, die Sicherheitslage destabilisieren und damit letztlich militärische Gruppen wie den IS stärken.

Dies wiederum könnte mittelfristig zu einem “Anstieg der asylbezogenen Migration” führen.

(Reuters)


Share This