Asylfrage: Markus Söder bedauert Streit mit Merkel

Asylfrage: Markus Söder bedauert Streit mit Merkel
Bild von Josef A. Preiselbauer auf Pixabay

Der Chef der deutschen CSU, Markus Söder, ließ nun mit spannenden Aussagen zum Asylstreit im Jahr 2018 aufhorchen. Damals war die deutsche Koalition fast zerbrochen.

CSU-Chef Markus Söder lieferte sich 2018 einen erbitterten Streit mit Angela Merkel. Der Grund: Wie soll Deutschland in Zukunft mit Flüchtlingen umgehen? Die Anführer der Schwesterparteien hatten unterschiedliche Ansichten und trugen einen öffentlichen Kampf aus.

Söder bereut Asylstreit

In einem von Söder beauftragten Buch rechnet er nun mit dem Asylstreit ab, der beinahe die Große Koalition gesprengt hatte. Söder gibt Fehler zu und gesteht sich ein, auch selbst zur Eskalation des Streits beigetragen zu haben. Es sei damals “ein Irrglaube gewesen, man könne Wähler von der AfD zurückgewinnen”.

Heute bereut der CSU-Chef die Auseinandersetzung und hätte stattdessen lieber die AfD “früher und härter angegriffen”. Auch für seinen CSU-Konkurrenten Horst Seehofer gibt es im neuen Buch versöhnliche Worte – man sei sich näher, als beide es glauben werden, heißt es.


Share This