Attacke auf ÖVP-Zentrale in Wien

Quelle: Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten / flickr.com

Die Glasfassade der ÖVP-Bundesparteizentrale wurde von unbekannten Tätern durch den Einsatz von Wurfgeschossen zerstört.

Der Schaden wurde Donnerstag in der Früh bemerkt und sofort bei der Polizei angezeigt, äußerte eine Vertreterin der Partei. Die Tätern hinterließen keine Nachricht.

„Erschreckendes Demokratieverständnis“

Der Generalsekretär Axel Melchior äußerte in einer Stellungnahme „Das ist eine neue Stufe der Eskalation, die nicht nur strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen muss, sondern auch demokratiepolitisch höchst bedenklich ist“.

Als ÖVP sei man „schon einiges an Diffamierungen im politischen Wettbewerb gewohnt“. Die begangene Tat sei jedoch „an Eskalation nicht zu überbieten und offenbart ein erschreckendes Bild vom Demokratieverständnis Andersdenkender“.