Bill Gates: Startup erzeugt 1000 Grad Wärme mit Sonnenlicht

Bill Gates: Startup erzeugt 1000 Grad Wärme mit Sonnenlicht
Bild von Anna Beng auf Pixabay

Das Startup Heliogen nutzt Spiegel, um Sonnenenergie zu bündeln, die die damit Schwerindustrie antreiben kann.

Bill Gates unterstützt ein neues Projekt, das Sonnenlicht in eine Wärmequelle mit mehr als 1.000°C umwandeln soll, um fossile Brennstoffe zu ersetzen.

Der reichste Mann der Welt schließt sich Investoren hinter dem Startup Heliogen an, dem ersten Unternehmen, das Sonnenlicht auf Temperaturen konzentriert, die hoch genug sind, um die Schwerindustrie ohne Kohlendioxidemissionen zu betreiben.

Die Technologie könnte sogar Temperaturen von 1.500 ° C erreichen, um Wasserstoffpartikel aus Wasser abzuspalten und ein fossilfreies Gas zum Erwärmen von Häusern, Kraftstoffen für Autos und Kraftwerke zu erzeugen.

Spiegel als Lösung

Bill Gross, Geschäftsführer und Gründer von Heliogen in Kalifornien, sagte, dass das Unternehmen einen Technologiesprung bei der Bekämpfung der Emissionen aus Industrie und Verkehr erreichte, die 75% des weltweiten CO2-Fußabdrucks ausmachen.

Das Unternehmen verwendet Software, um eine große Anzahl von Spiegeln so auszurichten, dass sie das Sonnenlicht auf ein Ziel reflektieren. Dadurch entsteht eine Wärmequelle, die fast dreimal so intensiv ist wie bei früheren kommerziellen Solarsystemen.

Die Technologie kann Temperaturen erzeugen, die hoch genug sind, um Zement herzustellen, ohne dass Treibhausgase entstehen. Zement ist nach Öl und Kohle die drittgrößte Emissionsquelle der Welt.

Investoren reißen sich um Heliogen

Heliogen wird von Private-Equity-Investoren und Unternehmern unterstützt, die glauben, dass seine Technologie den umweltschädlichsten Branchen helfen könnte, ihre CO2-Emissionen zu senken.

Zu den frühen Heliogen-Investoren zählen Gates, das Risikokapitalunternehmen Neotribe und der Milliardär Patrick Soon-Shiong.

Gates sagte, er freue sich, eine “vielversprechende Entwicklung in der Suche nach einem Ersatz für fossile Brennstoffe” unterstützen zu können.

„Industrielle Prozesse wie die zur Herstellung von Zement, Stahl und anderen Materialien sind heute für mehr als ein Fünftel aller Emissionen verantwortlich“, fügte er hinzu.

In diesem Promo-Video stellt sich Heliogen vor:


Share This