Bitcoin erreicht neuen Höchststand

Bild von Roy Buri auf Pixabay

Bitcoin durchlief einen tiefen „Crypto Winter“, nachdem er seine vorherigen Höchststände erreicht hatte. Nach einer bemerkenswerten Rallye erreicht er nun neue Höchststände über 71.000 US-Dollar.

Die Kryptowährung erreichte am Montagmorgen britischer Zeit einen Rekord von 71.209 US-Dollar und setzte damit die Rallye von weniger als 16.000 US-Dollar Ende 2022 fort.

Der Preis von Bitcoin war im November 2021 auf einen Rekord von 68.550 US-Dollar gestiegen, ausgelöst von Euphorie unter Kleinanlegern – viele von ihnen hatten Geld erhalten, um sie während der Lockdowns der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen. Historisch niedrige Zinsen wurden auch von vielen Ökonomen als treibende Kraft für den Anstieg des Preises angesehen.