Bodo Ramelow ist neuer Ministerpräsident in Thüringen

Bild von BestGraphics_Com auf Pixabay

Es ist vollbracht: Nach Wochen des politischen Chaos nach der Ministerpräsidentenwahl von Thüringen steht nun ein neuer Mann fest.

Die Wahl ist geschlagen: Bodo Ramelow ist neuer Ministerpräsident von Thüringen. Er setzte sich im Duell der Gegensätze gegen Björn Höcke von der AfD durch.

Drei Wahlgänge benötigt

Dabei scheiterte Ramelow auch diesmal in den ersten beiden Wahlgängen. Sein Problem war klar: Der Politiker der Linkspartei benötigte in den ersten beiden Wahlen eine absolute Mehrheit – die bekam er aber nicht. Auch Björn Höcke von der AfD scheiterte zwei mal deutlich.

Im dritten Wahlgang reichte Ramelow dann schließlich eine einfache Mehrheit, der durch Stimmen der rot-rot-grünen Koalition auch bekam. 42 Stimmen votierten mit „Ja“, 23 Abgeordnete sagten „Nein“ zu Ramelow. Die restlichen Politiker enthielten sich ihrer Stimme – das kündigten im Vorfeld sowohl FDP als auch CDU an.