Boston Marathon: Attentäter will Todesurteil aufheben

Boston Marathon: Attentäter will Todesurteil aufheben
Bild von Edward Lich auf Pixabay

Der überlebende Boston-Marathon-Attentäter, der für seine Rolle im Terroranschlag zum Tode verurteilt wurde, hofft, dass die Berufung seines Rechtsteams die Todesstrafe aufhebt.

Die Anwälte von Dzhokhar Tsarnaev (26) werden am Donnerstagmorgen vor dem ersten Berufungsgericht der USA Eröffnungserklärungen abgeben, in der Hoffnung, sein Todesurteil aufzuheben.

Sie argumentieren, dass der Mitverschwörer des Bombenangriffs kein faires Gerichtsverfahren erhalten habe, da Boston Schauplatz von sowohl Angriff, als auch Verfahren war. Sie werden argumentieren, dass der Pool der Geschworenen beschmutzt war, weil sie direkt von den Bombenangriffen betroffen waren.

Vorurteile wurden verborgen

Es wird auch erwartet, dass das Team argumentiert, die Juroren hätten gelogen, um ihre Vorurteile zu verbergen. In einem 206-seitigen Antrag wiesen die Anwälte von Tsarnaev auf einen Juror hin, der Tsarnaev in einem Twitter-Post als “Stück Müll” bezeichnet.

Tsarnaev befindet sich derzeit im Bundesgefängnis in Florenz, Colorado, und es wird nicht erwartet, dass er sich im Gerichtssaal aufhält, wenn Anwälte ihre Eröffnungsrede abgeben.

Er wurde im Jahr 2015 für alle 30 Anklagepunkte verurteilt, einschließlich vier Todesfällen.


Share This