Brief an Angela Merkel: Migrantenverbände “fürchten um Zukunft”

Brief an Angela Merkel: Migrantenverbände “fürchten um Zukunft”
Bild von James Rea auf Pixabay

Die deutschen Migrantenverbänden wenden sich nach dem rassistischem Anschlag von Hanau an die deutsche Bundeskanzlerin und fordern Reaktionen.

“Ein Viertel der Bevölkerung fürchtet um seine Unversertheit” – so lautet ein Satz aus jenem Brief, den die deutschen Migrantenverbände an die Bundeskanzlerin Angela Merkel schickten. Die Sorge unter den Vertretern sei nach dem Anschlag von Hanau groß.

Was war passiert? Am Abend des 19. Februar wurden in Hanau, einer Stadt im deutschen Bundesland Hessen, neun Menschen ermordet – dutzende weitere wurden teils schwer verletzt. Hinter dem Anschlag steckte laut Behörden ein fremdenfeindliches Motiv.

Angst um Zukunft

Diesen Angriff nahmen sich die deutschen Migrantenverbände zum Anlass, um auf ein Rassismusproblem innerhalb der deutschen Gesellschaft hinzuweisen und Unterstützung der Regierung zu fordern.

In dem Brief an Angela Merkel gaben die Vertreter auch an, man fürchte um “die eigene Zukunft, und die unserer Kinder”. Von Seiten der Bundesregierung gibt es noch keine offizielle Reaktion auf das Schreiben.


Share This