Chaos in Indien: Zehn Tote, 90 Verletzte vor Trump Ankunft

Chaos in Indien: Zehn Tote, 90 Verletzte vor Trump Ankunft
Bild von Fajrul Falah auf Pixabay

Mindestens zehn Menschen, darunter ein Polizist, wurden getötet, nachdem in der indischen Hauptstadt Neu Delhi Proteste wüteten.

In Neu Delhi kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Hunderten von Anhängern und Gegnern eines neuen Gesetzes, das die Staatsbürgerschaft muslimischer Minderheiten erschwert.

Die Unruhen brachen am Montag in Teilen von Neu-Delhi aus, einige Stunden vor der Ankunft von US-Präsident Donald Trump, der zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Indien ist.

Tränengas und Steinschleudern

Die Polizei setzte Tränengas ein, als Demonstranten Steine schleuderten und zahlreiche Fahrzeuge und eine Benzinpumpe in Brand steckten. Die Gewalt fand in Ost-Delhi statt, ungefähr 18 km von dem Ort entfernt, an dem Trump am Dienstag Gespräche mit dem indischen Premierminister Narendra Modi führt.

Zehn Männer wurden für tot erklärt, darunter ein Polizist, der an einer Schussverletzung am Kopf gestorben ist. Seit Monaten protestieren Inder gegen das umstrittene Gesetz, das Asylbewerbern aus drei Nachbarländern die indische Staatsbürgerschaft verleiht – aber nicht, wenn sie Muslime sind.


Share This