China attackiert USA: Zweifel an Corona-Zahlen ist “schamlos”

China attackiert USA: Zweifel an Corona-Zahlen ist “schamlos”
Bild von Vektor Kunst iXimus auf Pixabay

China hat die USA scharf für ihre Beschuldigungen, die Zahlen zu den Fällen des Coronavirus aus China seien nicht gut aufgezeichnet worden, attackiert.

China hat die US-Regierung für Äußerungen kritisiert, die amtliche Informationen über Coronavirus-Fälle in der Volksrepublik anzweifelten. Solche Kommentare seien “schamlos”, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums am Donnerstag in Peking. Sie bekräftigte, dass China offen und transparent über den Coronavirus-Ausbruch berichtet habe. Die Vereinigten Staaten sollten aufhören, ein Gesundheitsproblem politisch zu instrumentalisieren und sich stattdessen auf den Schutz ihrer Bevölkerung konzentrieren.

Was wird wirklich berichtet?

Zuletzt war wiederholt vermutet worden, dass eine hohe Zahl von Infizierten in der offiziellen Statistik Chinas nicht auftaucht. Die Behörden hatten dann Ende März erklärt, ab Anfang April auch die Zahlen von Infizierten ohne Krankheitssymptome zu veröffentlichen.

Offiziell gelten in China mit seinen rund 1,4 Milliarden Einwohnern derzeit knapp 82.000 Menschen als infiziert. In Staaten mit deutlich weniger Einwohnern – den USA, Italien und Spanien – werden höhere Fallzahlen genannt. Auch die Zahl der Menschen, die an der Lungenerkrankung gestorben sind, liegt dort höher als in China.

(Reuters)


Share This