Coca-Cola bleibt Plastikflaschen treu

Coca-Cola bleibt Plastikflaschen treu
Photo by maria mendiola on Unsplash

US-Getränkekonzern ist sicher: Konsumenten wollen weiterhin Plastikflaschen kaufen.

Finger weg von Plastik! Das propagieren viele Umweltschutzorganisationen, vor allem wegen der Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll. Doch eine Kehrtwende bei Verpackungen ist nicht ganz einfach; vor allem weniger haltbare Lebensmittel wie Fleisch oder Wurst kommen im Moment nicht ohne Plastik aus. Aber auch Getränke sind heute oft in Plastikverpackungen erhältlich. Und einer der größten Getränkekonzerne der Welt hat sich nun gegen eine radikale Abkehr von Plastikflaschen ausgesprochen.

Coca-Cola will weiterhin am Plastik festhalten. Das hat zumindest eine hochrangige Managerin des US-Konzern beim Weltwirtschaftsforum in Davos kundgetan: Bea Perez ist Nachhaltigkeitsbeauftragte von Coca-Cola und meinte, die Konsumenten würden einfach weiterhin nach Plastikflaschen verlangen. Immerhin wolle man bis 2030 die Hälfte der Flaschen aus recycletem Material herstellen.

Coca-Cola produziert jährlich rund 3 Millionen Tonnen Plastik und gilt als einer der größten Verursacher von Plastikmüll weltweit – das behaupten Umweltschutzorganisationen.


Share This