Corona-Krise: Britischer Premierminister ins Krankenhaus eingeliefert

Corona-Krise: Britischer Premierminister ins Krankenhaus eingeliefert
Photo by dylan nolte on Unsplash

Der britische Premierminister Boris Johnson wurde am Sonntag zu Tests ins Krankenhaus eingeliefert.

“Auf Anraten seines Arztes wurde der Premierminister heute Abend zu Tests ins Krankenhaus eingeliefert”, sagte das Büro des Premierministers in einer Erklärung und fügte hinzu, dass die Tests aufgrund von Johnsons anhaltenden Symptomen Teil einer Vorsichtsmaßnahme sind. Es wird erwartet, dass er über Nacht im Krankenhaus bleibt, teilte eine Quelle aus der Downing Street den Medien mit.

Der 55-Jährige gab bekannt, dass er am 27. März positiv auf das Virus getestet wurde und beschrieb in einem auf Twitter geposteten Video Husten und Fieber. In einem Update am Freitag sagte Johnson, dass er weiterhin erhöhte Temperatur hatte.

In der Erklärung vom Sonntag sagte Downing Street, dass “der Premierminister 10 Tage nach dem positiven Test auf das Virus weiterhin anhaltende Symptome des Coronavirus hat”.

“Der Premierminister dankt den NHS-Mitarbeitern für all ihre unglaubliche harte Arbeit und fordert die Öffentlichkeit nachdrücklich auf, weiterhin dem Rat der Regierung zu folgen, zu Hause zu bleiben, den NHS zu schützen und Leben zu retten”, fügte er hinzu.

Johnson hatte die Regierung während seiner Isolation aus der Ferne geführt und bleibt trotz seines Krankenhausaufenthaltes verantwortlich.


Share This