Corona-Krise: H&M rutscht in die roten Zahlen

Photo by 🇨🇭 Claudio Schwarz | @purzlbaum on Unsplash

H&M – Stockholm: Der weltweit zweitgrößte Modehändler rutscht wegen der Corona-Krise im zweiten Quartal in die roten Zahlen. Die Pandemie belaste das Geschäft „sehr negativ“, teilte das schwedische Unternehmen am Freitag mit. Im März, als H&M weltweit Läden schließen musste, brachen die Erlöse um 46 Prozent ein. Der Vorsteuergewinn stieg im ersten Quartal dennoch um mehr als das Doppelte auf umgerechnet 228 Millionen Euro. (Reuters)