Corona-Kritik: Arzt darf seinen Beruf nicht mehr ausüben

pixabay.de

In Österreich sorgt derzeit ein Berufsverbot für einen Corona-kritischen Arzt für Aufsehen, der unter anderem Atteste zur Maskenbefreiung ausgestellt hatte.

Peer Eifler heißt jener Arzt, dem in Österreich nun die Berufslizenz entzogen wurde. Das wäre grundsätzlich kein aufsehenerregender Vorfall, ginge es nicht um Corona-Kritik und Maskenatteste.

Maske ist „gesundheitsschädlich“

Unter anderem in sozialen Netzwerken hatte Eifler vor einiger Zeit verlautbart, dass er den Mund-Nasen-Schutz als „gesundheitsschädlich“ ansieht und jedem ein Befreiungsattest für das Tragen der Maske ausstellen würde.

Tatsächlich wurden von dem Corona-Kritiker auch solche Atteste ausgestellt, was nun einen Entzug der Berufslizenz durch die österreichische Ärztekammer zur Folge hatte. Auch die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits. Eifler will seinerseits mit einem Anwalt gegen das Verbot vorgehen.