Corona-Schecks verzögern sich, weil Trump seinen Namen darauf drucken lässt

Corona-Schecks verzögern sich, weil Trump seinen Namen darauf drucken lässt

Große Aufregung in den USA: Präsident Donald Trump will seinen Namen auf alle Corona-Schecks drucken lassen – und verzögert damit die Auslieferung.

Es ist ein beispielloses Hilfspaket: 2,3 Billionen Dollar macht das die Hilfe der USA in Sachen Coronavirus aus. In den kommenden Wochen sollen betroffene Bürger 1200-Dollar-Schecks erhalten. Die Auslieferung dieser dringend benötigten Hilfen wird sich nun allerdings verzögern – wegen einer kuriosen Forderung Donald Trumps.

Der US-Präsident will nämlich, dass sein Name, auf jeden Scheck gedruckt wird. Eine entsprechende Weisung des US-Finanzministeriums ist bereits ausgegangen und die Behörde, die mit der Produktion der Schecks betraut wurde, wird diese nun umsetzen.

Die Auslieferung der ersten Papierschecks wird sich durch den Druck von Trumps Namen auf alle Exemplare nun verzögern, was für Kritik sorgte. Im November möchte Trump erneut zum amerikanischen Präsidenten gewählt werden – Kritiker meinen, dass die Aktion rund um die Schecks reine PR sei.


Share This