Coronakrise: Bunderegierung ermöglicht 12-Stunden-Arbeitstage

Coronakrise: Bunderegierung ermöglicht 12-Stunden-Arbeitstage
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die Bundesregierung plant einem Medienbericht zufolge wegen der Corona-Pandemie für bestimmte systemrelevante Berufe Abweichungen vom Arbeitszeitgesetz.

“Zur Bewältigung dieses außergewöhnlichen Notfalls, der bundesweite Auswirkungen hat, können für eine befristete Zeit auch längere Arbeitszeiten, kürzere Ruhezeiten sowie die Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen für bestimmte Tätigkeiten notwendig sein”, schreibt das Handelsblatt.

Die Zeitung beruft sich dabeiauf einen Referentenentwurf für eine Covid-19-Arbeitszeitverordnung, die das Arbeitsministerium im Einvernehmen mit dem Gesundheitsministerium erarbeitet habe.

Demnach dürfe die Arbeitszeit in bestimmten Berufen auf bis zu zwölf Stunden verlängert werden. Die Verordnung sei bis Ende Juni befristet.

Reuters


Share This