Coronavirus: CDU-Kandidat hat sich infiziert

Coronavirus: CDU-Kandidat hat sich infiziert
Pixabay

Tragische Nachrichten erreichten heute die CDU: Einer der Kandidaten für das Rennen um den Vorsitz der Partei ist am Coronavirus erkrankt.

Es sollte ein spannendes Rennen um den Vorsitz der CDU beim Sonderparteitag im April werden. Ganz Deutschland blickte gespannt auf jenen Tag, an dem die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer als Parteichefin und Angela Merkel als Kanzlerin geregelt werden sollte.

Dann kam das Coronavirus. Der Sonderparteitag musste verschoben werden – auf unbestimmte Zeit. Und jetzt erwischt es einen der aussichtsreichsten Kandidaten direkt.

Friedrich Merz erkrankt

Konkret hat nämlich Friedrich Merz einen positiven Coronavirusä-Test abgegeben. Merz wurde als einer der aussichtsreichen Kandidaten auf die Nachfolge gehandelt, war er doch bei der letzten Wahl schon angetreten und nur knapp Annegret Kramp-Karrenbauer unterlegen.

Welche Auswirkungen das auf das Rennen um den CDU-Vorsitz hat und wie es Friedrich Merz derzeit geht ist noch unklar. Seine Kontrahenten, Armin Laschet und Norbert Röttgen, äußerten sich noch nicht.


Share This