Coronavirus: Ganz Italien im Lockdown – ziehen andere Länder nach?

Ganz Italien wurde dramatisch gesperrt, da sich das Coronavirus im Land ausbreitet. Die im Norden geltenden Beschränkungen wurden erweitert.

„Alle Maßnahmen der roten Zonen sind jetzt auf das gesamte Staatsgebiet ausgedehnt“, sagte Premierminister Giuseppe Conte auf einer Pressekonferenz, als er auch ein Verbot aller öffentlichen Veranstaltungen ankündigte.

Der Premierminister sagte, der Schritt sei unternommen worden, um die Bevölkerung und insbesondere die fragilsten Personen zu schützen. Seine Ankündigung kam am Ende eines chaotischen Tages, an dem es im ganzen Land zu Gefängnisaufständen wegen abgesagten Besuchszeiten kam.

Meiste Todesfälle der EU

97 Menschen sind seit Sonntag in Italien an dem neuartigen Coronavirus gestorben, was einer Gesamtzahl von 463 Todesfällen entspricht. Das Land hat bisher 9.172 Fälle, die meisten von allen europäischen Ländern.

Am Wochenende wurden in bestimmten Bereichen pauschale Reisebeschränkungen angekündigt. Das Land wird sich nun selbst komplett unter Lockdown setzen – was eine der härtesten Maßnahmen außerhalb des chinesischen Festlandes darstellt.

Ob auch andere Länder der EU nachziehen werden, ist derzeit noch unklar. In Deutschland steht eine Absage von Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern, also beispielsweise Fußballspielen, kurz bevor.