Coronavirus: Mann stirbt nach Einnahme von angeblichem Heilmittel

Coronavirus: Mann stirbt nach Einnahme von angeblichem Heilmittel
Pixabay.de

In den USA ist ein Mann verstorben, nachdem er jene Heilmittel eingenommen hatte, die von Donald Trump bei der Bekämpfung des Coronavirus gepriesen wurden.

Donald Trump hat vor wenigen Tagen mit einem Tweet über ein angebliches Heilmittel im Kampf gegen das Coronavirus für Aufsehen gesorgt. Der US-Präsident twitterte: “HYDROXYCHLOROQUINE & AZITHROMYCIN zusammen eingenommen, können ein echtes Wundermittel sein.”

Nun dürfte dieser Tweet tödliche Konsequenzen gehabt haben.

Mann stirbt nach Einnahme

Nachdem Trump den Tweet abgesetzt hatte, war nämlich ein Paar in Arizona auf die Idee gekommen, die beiden Mittel als Vorbeugung vor einer Ansteckung mit Covid-19 einzunehmen. Das Problem: Die beiden hatten die Stoffe aus einem Fischmittel – das führt bei Menschen zu Vergiftungen.

Trotz der falschen Einnahme, die zum Tod des Mannes geführt hatte, regt sich Kritik gegen das Vorgehen Donald Trumps. Viele Menschen seien durch seine Aussagen zu einem möglichen Heilmittel animiert worden, die Medikamente tatsächlich einzunehmen – obwohl es keinen wissenschaftlichen Beweis für ihre Wirksamkeit gibt.


Share This