Coronavirus: Panik und Wut in Wuhan, China befiehlt Lockdown

Coronavirus: Panik und Wut in Wuhan, China befiehlt Lockdown
Bild von Peggy und Marco Lachmann-Anke auf Pixabay

Die Supermarktregale sind leer und die Gesichtsmasken ausverkauft, während sich die Bewohner aus Angst vor dem Virus in Häusern zurückziehen.

In Wuhan hat sich ein Gefühl der Panik ausgebreitet, als die chinesische Stadt mit 11 Millionen Einwohnern gesperrt wurde. Auch zwei weitere Städte sind mittlerweile im “Lockdown”.

Ziel ist das tödliche Coronavirus unter Quarantäne zu stellen, von dem angenommen wird, dass es aus Wuhan stammt.

Alle Verkehrsverbindungen verboten

Am Donnerstag verboten die Behörden alle Verkehrsverbindungen aus der Stadt, setzten Busse, das U-Bahn-System, Fähren aus und schlossen den Flughafen und die Bahnhöfe für abgehende Passagiere.

In Wuhan waren die Regale der Supermärkte leer und die lokalen Märkte ausverkauft, da die Bewohner Vorräte horteten und sich zu Hause isolierten. Die Tankstellen waren überfüllt, als Autofahrer sich mit Kraftstoff versorgten. Anwohner sagten, die Apotheken hätten keine Gesichtsmasken mehr.

Spezielle Polizeikräfte patrouillierten auf Bahnhöfen. Bewohner und alle Regierungsangestellten müssen nun im öffentlichen Raum Gesichtsmasken tragen.


Share This