Coronavirus: Schweden verzichtet auf Lockdown – mit Erfolg

Coronavirus: Schweden verzichtet auf Lockdown – mit Erfolg
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Während Teile Europas angesichts des Ausbruchs des Coronavirus unter Sperrbedingungen leiden, geht Schweden einen anderen Weg.

Nach einem langen Winter ist es gerade warm genug geworden, um in der schwedischen Hauptstadt draußen zu sitzen – und die Leute machen das Beste daraus.

An einigen Orten in der Stadt waren diese Woche sogar Nachtclubs geöffnet, Menschen gehen Eis essen oder treffen Freunde – ab Sonntag sind auch hier Versammlungen für mehr als 50 Personen verboten.

Anderer Weg

Schweden geht einen anderen Weg als viele Länder Europas. Anstatt Verbote und Gesetze aufzustellen, gibt es hier Richtlinien für jene, die besonders gefährdet sind. Unternehmen können, müssen aber nicht, auf “Homeoffice” umstellen – und die meisten haben das auch getan. Die Disziplin innerhalb der Bevölkerung scheint größer zu sein, deshalb genügen derzeit Richtlinien anstelle von Verboten. Der öffentliche Verkehr ist beispielsweise ganz von alleine um 50% weniger genutzt worden.

Das beschreibt auch den Kern der Strategie der Regierung: Selbstverantwortung. Die Gesundheitsbehörden und Politiker hoffen immer noch, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, ohne dass drakonische Maßnahmen erforderlich sind. Schweden hat bisher fast 3.500 Fälle des Virus und 105 Todesfälle gemeldet.

“Wir Erwachsenen müssen genau das sein: Erwachsene. Keine Panik oder Gerüchte verbreiten”, sagte Premierminister Stefan Löfven am vergangenen Wochenende in einer Fernsehansprache an die Nation.
“Niemand ist allein in dieser Krise, aber jeder Mensch hat eine schwere Verantwortung.”


Share This