Coronavirus: USA setzen radikale Maßnahmen gegen EU-Bürger

Coronavirus: USA setzen radikale Maßnahmen gegen EU-Bürger
Pixabay.de

US-Präsident Donald Trump greift zu extremen Maßnahmen, um das Coronavirus in den USA zu bekämpfen und eine Verbreitung zu verhindern.

In einer herausgegebenen Proklamation von US-Präsidenten Donald Trump wurde festgelegt, dass Reisende aus den 26 Ländern des europäischen Schengenraumes nicht mehr in die USA reisen dürfen. Dies lässt gleichzeitig eine Reihe anderer europäischer Länder, einschließlich Großbritannien und Irland, unberührt.

Trump sagte, dass die “starken, aber notwendigen” Beschränkungen die Ausbreitung des Coronavirus in den USA verhindern sollen.

Regeln gelten ab Freitag

“Um zu verhindern, dass neue Fälle an unsere Küste gelangen, werden wir alle Reisen aus Europa einstellen”, sagte Trump am Mittwochabend in einer TV-Rede. “Die neuen Regeln werden am Freitag um Mitternacht in Kraft treten”, fügte er hinzu.

Die Reisebeschränkung gilt nicht für US-Bürger, die in die USA zurückkehren wollen. In den USA gibt es 1.135 bestätigte Fälle des Virus mit bisher 38 Todesfällen. Trump sagte, die Europäische Union habe “nicht die gleichen Vorsichtsmaßnahmen getroffen” wie die USA bei der Bekämpfung des Virus.

In einer kurz nach der Rede von Trump veröffentlichten Proklamation des Präsidenten wurde festgelegt, dass das Verbot für alle gilt, die sich in den 14 Tagen vor ihrer Ankunft in den USA im grenzfreien Schengen-Raum der EU befunden hatten. Vorerst sind die Regeln für 30 Tage in Kraft.


Share This