Deutscher Außenminister will mit EU-Mitteln dem Iran helfen

Deutscher Außenminister will mit EU-Mitteln dem Iran helfen
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Diese Idee wird für Aufregung sorgen: Der deutsche Außenminister Heiko Maas kann sich EU-Hilfen mit Mitteln der Mitgliedsstaaten vorstellen.

Das europäische Finanzierungsinstrument Instex sollte nach Ansicht von Außenminister Heiko Maas für Hilfslieferungen an Iran zur Corona-Bekämpfung genutzt werden.

Instex war wegen der US-Sanktionen gegen Iran geschaffen worden, um einen Handelsaustausch zunächst im humanitären Bereich weiter möglich zu machen. Maas sprach sich zudem nicht gegen einen Hilfskredit des Internationalen Währungsfonds an Iran aus.

Der IWF solle aber sicherstellen, dass Hilfen für das Land auch zur Corona-Bekämpfung genutzt würden, sagt Maas.

WHO warnt

Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt unterdessen vor verfrühten Lockerungen der Kontakteinschränkungen und anderen Pandemie-bedingten Verboten. Andernfalls drohe eine Wiederbelebung der Infektionswelle.

“Bis ein Impfstoff oder eine sehr effektive Behandlungsmethode gefunden wird, wird dies unsere neue Normalität sein”, erklärt Takeshi Kasai von der WHO mit Blick auf die Einschränkungen.

(Reuters)


Share This