Deutschland: Angriffe auf Politiker steigen – AfD häufigstes Ziel

Deutschland: Angriffe auf Politiker steigen – AfD häufigstes Ziel
Bild von Michi S auf Pixabay

In Deutschland beginnt der Prozess gegen drei Männer, die ein Büro der Alternative für Deutschland angegriffen haben – das ist kein Einzelfall mehr.

Drei Männern wird unter anderem wegen Herbeiführens einer Sprengexplosion, Sachbeschädigung und Brandstiftung der Prozess gemacht. Das Besondere: Das Ziel ihres Angriffes war ein Parteibüro der Alternative für Deutschland.

Attacken dieser Art sind in Deutschland keine Seltenheit mehr. Laut einer Statistik des Landeskriminalamtes sind politisch motivierte Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger bzw. Parteien auf einem Höchststand angelangt.

AfD am häufigsten betroffen

Die Zahlen aus dem Bundesland Sachsen zeigen dabei ebenfalls eine klare Tendenz: Die AfD war das häufigste Ziel politisch motivierter Angriffe. Insgesamt waren stieg die Zahl der Fälle in Sachsen von 59 auf 185.

Am zweithäufigsten wird übrigens die CDU Opfer von Straftaten, auf Rang drei folgt die SPD. In der gesamten Deutschen Bundesrepublik wurden 551 politisch motivierte Straftaten verzeichnet – 2016 waren es noch 328.


Share This