Deutschland: Fernsehsender wird Parteichef nicht mehr einladen

Deutschland: Fernsehsender wird Parteichef nicht mehr einladen
Bild von Michael Gaida auf Pixabay

ZDF-Chef Peter Frey sorgt für Aufsehen: Der Chef des bekannten deutschen Fernsehsenders gibt an, AfD-Politiker Björn Höcke nicht mehr einladen zu wollen.

Björn Höcke ist Fraktionsvorsitzender der AfD im deutschen Bundesland Thüringen und war in der Vergangenheit häufig bei Talkshows und anderen Medienterminen aufgetreten.

Das könnte sich nun ändern: In einem Gespräch gibt der Chef des deutschen Fernsehsenders ZDF, Peter Frey, nämlich an, er würde Höcke in Zukunft nicht mehr zu Talkshows einladen.

“Bewusst rechtsextrem”

Geht es nach Frey, so hätte ein Fernsehsender wie der ZDF die Aufgabe, die “Grenzen der demokratischen Gesinnung” aufzuzeigen. Die würde Björn Höcke zu oft überschreiten.

Frey legt aber noch nach und geht mit AfD-Wählern hart ins Gericht: Wer bei der Landtagswahl in Thüringen für Höcke gestimmt hätte, der habe “bewusst rechtsextrem” gewählt.

Höcke fordert Frey heraus

Der AfD-Politiker reagierte über den Kurznachrichtendienst Twitter jedenfalls prompt auf die Aussagen des ZDF-Chefs und forderte diesen unter anderem dazu auf, sich selbst zur Wahl zu stellen.


Share This