Deutschland: Skifahrer stürmten die Zugspitz-Region

Pixabay.de

Die Bayerische Zugspitzbahn hatte verkündet, dass die Skiregion vorerst geschlossen wird, das führte dazu, dass die Menschen die Region trotz Coronavirus die Region in massen stürmte.

man soll soziale Kontakte vermeiden, heißt es. im Skigebiet Garmisch-Classic und auf der Zugspitze haben die Menschen am vergangenen Sonntag genau das missachtet.

Es bildete sich eine lange Schlange vor dem Liftkassen und später auf den Liften sowie in den Hütten. Der Grund: Das Skigebiet hatte verlautbart, die Liftanlagen vorzeitig zu schließen und die Saison zu beenden.

Aus einem schwachen Sonntag wurde ein starker Sonntag

Die Menschen wollten noch den letzten sonnigen Skitag ausnützen und und packten ihre Sachen und gingen Skifahren.

Der Ansturm hatte vor allem die Liftbetreiber überrascht. So meinte etwa Stephan Bokor: „Wir hätten mit etwa 30 Prozent weniger Besuchern gerechnet“, sagt der Wirt des Kreuzeckhaus. Das Gegenteiöl war der Fall. Er und sein Team erlebten einen „starken Sonntag“.