Deutschland vermeidet Rezession nur knapp

Deutschland vermeidet Rezession nur knapp
Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay

Deutschland entgeht knapp einer Rezession – die Auswirkungen des andauernden Handelskrieges sind spürbar.

Die Wirtschaft des Landes wuchs im dritten Quartal des Jahres um 0,1%, nachdem sie in den letzten drei Monaten geschrumpft war.

Eine Rezession wird häufig als zwei aufeinanderfolgende Quartale rückläufiger Wirtschaftstätigkeit definiert.

Die Stärke Deutschlands als Exporteur von Industriegütern hat während den jüngsten Konflikten im Welthandel ausgesetzt.

Deutschland als Export-Champion

Die Wachstumszahl lag zwar auf der positiven Seite von Null, ist aber immer noch sehr schwach. Angesichts der neuen Zahlen und der Leistung des Vorquartals ist die Wirtschaft im sechsmonatigen Zeitraum leicht geschrumpft.

Der Wert der gesamten deutschen Ausfuhren – einschließlich der Dienstleistungen – macht rund 47% des Bruttoinlandsprodukts des Landes aus.

Diese Exporte enthalten viele importierte Inhalte. Eine alternative Betrachtungsweise ist also die Wertschöpfung der im Ausland verkauften Waren in Deutschland. Diese machen ungefähr ein Drittel des BIP aus.

Konflikt zwischen USA und China entscheidend

Die Zahlen zeigen vor allem eines: Deutschland ist im globalen Handel sehr anfällig für negative Winde.

Die Spannungen, die dem entschlosseneren Ansatz der Regierung von US-Präsident Donald Trump gefolgt sind, sind ein typisches Beispiel.

Der Konflikt zwischen den USA und China hat sich auf die chinesische Wirtschaft ausgewirkt, die ein wichtiger Abnehmer deutscher Fahrzeuge und Industrieausrüstungen ist.

In jüngerer Zeit richteten sich US-Vergeltungszölle gegen Länder, die den Flugzeughersteller Airbus subventionieren. Für den größten Teil dieser finanziellen Unterstützung ist unter anderem Deutschland verantwortlich.

Kein Wunder also, dass sich das deutsche Wirtschaftswachstum in diesem Jahr verlangsamt hat.

Die neuesten Zahlen zeigen, dass die Exporte im dritten Quartal des Jahres 2019 gestiegen sind. Die Verkäufe im Ausland wurden jedoch beeinträchtigt, und die Risiken für die Exporteure sind nach wie vor erheblich.

In der G7-Gruppe der führenden Industrieländer schneidet Deutschland im Vergleich zum Pro-Kopf-BIP vor der Krise aber immer noch am besten ab.


Share This