Donald Trump will den Erfinder des Rades schützen

Donald Trump will den Erfinder des Rades schützen
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Wieder mal eine verwirrende Aussage des US-Präsidenten – diesmal ging es um einen rhetorischen Ausflug in die Geschichte.

Donald Trump ist ja bekannt dafür, dass er nicht nur die Herzen seiner amerikanischen Mitbürger erobert hat, sondern auch mit seiner klugen rhetorischen Taktik für Verwirrung bei seinen politischen Gegnern und unerklärliche Jubelstimmung bei seinen Fans sorgt. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos gab es einiger solcher Momente, zum Abschluss legte POTUS (President of the United States) aber nochmals einen Schub an Sachwissen drauf. Nach einer Lobrede auf Elon Musk, den er vor allem für seine “Raketen” lobte, meinte Trump wörtlich: “Wir müssen Thomas Edison beschützen – wir müssen all diese Leute beschützen, die die Glühbirne und das Rad und all diese Dinge erfunden haben, und er ist einer unserer wirklich klugen Leute Wir wollen diese Leute schätzen. Das ist sehr wichtig. Er hat sehr gute Arbeit geleistet.

Woher kam das Rad?

Trump meint also, er wolle den Erfinder des Rades beschützen. Ob das nötig ist? Das Rad wurde geschichtlichen Forschungen zufolge um 5000 vor Christus am Indus erfunden; seit rund 4000 vor Christus ist es in Europa im Einsatz. Oder meinte Trump das Rad, das Fred Feuerstein verwendet? Dann könnte man durchaus einen Bezug zu den USA herstellen: Die Zeichentrickserie “Familie Feuerstein” wurde ab den 1960ern in den USA produziert…


Share This