Ein weiterer Wal stirbt in der Themse

In der Themse wurde etwas mehr als eine Woche nach dem Tod eines Buckelwals, der im selben Gewässer schwamm, ein toter Wal gefunden.

Der Hafen von London bestätigte, dass der Wal am Freitagmorgen in Denton bei Gravesend im Fluss gesichtet wurde, bevor er von der Behörde ausgehoben wurde.

Ein Sprecher sagte, die ersten Anzeichen deuteten darauf hin, dass es sich um einen Finnwal handele.
Ein Buckelwal tauchte vor zwei Wochen zum ersten Mal in der Themse auf, wurde aber am 8. Oktober tot im Wattenmeer gefunden.
Es wurde vermutet, dass er aufgrund eines Navigationsfehlers, möglicherweise während der jüngsten Flutwelle, in den Fluss gelangt ist.
Eine Obduktion ergab, dass er von einem Schiff getroffen worden war, obwohl nicht klar war, ob die Wunde an dem jugendlichen Weibchen vor oder nach seinem Tod zugefügt worden war.

Wal lebte 3 Monate in Themse

Letztes Jahr überlebte ein Beluga-Wal mit dem Spitznamen „Benny“ drei Monate in der Themse und wurde im November und Dezember regelmäßig beim Schwimmen und Füttern auf der Kent-Strecke gesichtet.
Es wird vermutet, dass es zu Beginn des neuen Jahres in die Küstengewässer des Arktischen Ozeans zurückgekehrt ist.