Erste Statistiken: Diese Personengruppen sterben in Deutschland an Covid-19

Erste Statistiken: Diese Personengruppen sterben in Deutschland an Covid-19
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Das Robert-Koch-Institut hat erstmals genauere Informationen darüber herausgegeben, welche Personengruppen am Coronavirus in Deutschland sterben.

Zunächst die gute Nachricht: Mit 0,8% ist die Sterberate in Deutschland vergleichsweise gering. Das liegt vor allem daran, dass in Deutschland sehr früh und sehr viel getestet wurde – und viele milde Fälle des Coronavirus aufgezeichnet wurden. Nun zu den derzeitigen Zahlen: In Deutschland sind über 61.000 Menschen infiziert, 583 sind gestorben und über 16.000 wieder gesund.

Das Robert-Koch-Institut, dessen Experten regelmäßig von der Regierung herangezogen werden, hat nun auch erstmals Einblick in Statistiken gegeben.

Über 80-Jährige

Dabei lässt sich auch erstmals sagen, welche Personengruppen am häufigsten am Coronavirus in Deutschland sterben. Zunächst sterben mehr männliche als weibliche Personen, das lässt sich einfach ablesen. Das Durchschnittsalter eines Corona-Todesopfers in Deutschland liegt bei 80 Jahren, das jüngste Opfer war 28 Jahre alt und hatte schwere Vorerkrankungen.

Neben dem Durchschnittsalter steht auch fest: Je älter eine Person ist und je mehr Vorerkrankungen sie hat, desto wahrscheinlicher erkrankt sie schwer oder hat gar einen tödlichen Verlauf. Grundsätzlich kann jedoch jede Person, ganz gleich welchen Geschlechts oder Alters, erkranken.


Share This