EU verklagt Staaten, die gegen Gutscheinlösung für Reisen verstoßen

Bild von Ajale auf Pixabay

Die Europäische Union einigte sich unlängst auf Regeln zum Umgang der Reisebranche mit ausgefallenen Reisen. Eine Gutscheinlösung bleibt freiwillig.

Die EU-Kommission will rechtlich gegen EU-Länder vorgehen, die in der Debatte um Gutscheine für ausgefallene Reisen gegen EU-Recht verstoßen, sagt die Vize-Präsidentin der EU-Kommission, Margrethe Vestager.

„Die europäischen Verbraucher haben das Recht auf eine Erstattung in Bar, wenn sie das wollen.“ Gegen Staaten, die die Freiwilligkeit von Gutscheinen für ausgefallene Flüge oder Reisen aufgehoben hätten, werde man erste rechtliche Schritte einleiten.

Es gebe zwar Liquiditätsprobleme bei vielen Reisefirmen. Aber man könne nicht die individuelle Lage der Verbraucher beurteilen, sagte Vestager. Unternehmen sollten deshalb Gutscheine attraktiv gestalten und etwa zusätzlichen Service anbieten.

(Reuters)