Expertenkommission: Klare Empfehlung für Erhöhung von Rundfunkbeitrag

Expertenkommission: Klare Empfehlung für Erhöhung von Rundfunkbeitrag
Bild von Michael Gaida auf Pixabay

Dieser Bericht wurde mit Spannung erwartet, nun liegt er vor: Eine Expertenkommission empfiehlt eine Erhöhung des deutschen Rundfunkbeitrages.

In Deutschland hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine Haupteinnahmequelle: Den Rundfunkbeitrag. Er wird von der Bevölkerung bezahlt und beträgt derzeit 17,50 Euro pro Monat.

Nun fordern aber die Chefs der Sender schon seit längerem eine Erhöhung dieser Gebühr, besonders der ARD-Vorsitzende hoffte zuletzt, trotz Polit-Chaos nach den Wahlen in Thüringen, auf eine entsprechende Anhebung (wir berichteten).

Erhöhung empfohlen

Eine Expertenkommission sollte jetzt den Bedarf entsprechender Mehreinnahmen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bestimmen. Das Ergebnis: Eine Erhöhung wird von der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten, kurz KEF, empfohlen.

Jetzt sind jedenfalls die Bundesländer am Zug. Sie werden entscheiden, ob eine entsprechende Anhebung der Gebühr zugelassen und damit verbindlich wird. In Zukunft sollen Bürger dann, statt der angesprochenen 17,50 Euro, 18,36 Euro im Monat bezahlen.


Share This