Fabriksfeuer: Ärger und Trauer über Tote in Delhi

Fabriksfeuer: Ärger und Trauer über Tote in Delhi
Bild von Dirk (Beeki®) Schumacher auf Pixabay

Die Polizei sagt, das Gebäude, in dem Dutzende Arbeiter verbrannten, verstoße gegen Vorschriften und der Besitzer sei verhaftet worden.

In Delhi ist ein Feuer durch einen Markt gefegt, in dem mindestens 43 Menschen ums Leben gekommen sind – das führte zu Wut und Trauer.

Zeugen sagten, das Feuer habe sich in den frühen Sonntagsstunden so schnell ausgebreitet, dass 50 Arbeiter, die im dritten Stock eines Fabrikgebäudes schliefen, kaum Zeit hatten, zu fliehen.

Das Löschen des Feuers dauerte drei Stunden, und am Sonntagnachmittag war das Ausmaß des Schadens klar.

Opfer waren Arbeiter

Bei den meisten Toten handelt es sich vermutlich um Wanderarbeiter aus dem Bundesstaat Bihar. Das jüngste Opfer soll 13 Jahre alt sein. Weitere 50 Menschen wurden verletzt, von denen sich einige in einem kritischen Zustand befinden.

Die Polizei sagte, das Gebäude habe gegen mehrere Vorschriften verstoßen und der Eigentümer sei festgenommen worden.

Viele derjenigen, die sich in der Nähe des Brandherdes auf dem Sadar-Basar versammelt hatten, gaben dem Stadtrat die Schuld an mangelnder Kontrolle und Regulierung, da angenommen wird, dass die Fabrik illegal betrieben wird.


Share This