Fiasko: Trump besichtigt Maskenfabrik – ohne Maske

Fiasko: Trump besichtigt Maskenfabrik – ohne Maske
Photo by Pixabay.de

Kaum ein Monat vergeht, in dem US-Präsident Donald Trump sich keinen peinlichen Ausrutscher erlaubt – diesmal in einer Maskenfabrik.

Ohne Gesichtsmaske besucht US-Präsident Donald Trump die medizinische Maskenfabrik Honeywell in Phoenix, Arizona. Auf Trumps Tour durch die Produktionshallen ist ein Schild zu sehen, auf dem steht “Achtung: Gesichtsmaske in diesem Bereich erforderlich, Danke!”

Im Gegensatz zu den Arbeitern trägt auch Honeywell-Chef Darius Adamczyk wie Trump keine Maske. Trump betont in seiner Rede vor Ort die Notwendigkeit einer schnellen Wiedereröffnung der US-Wirtschaft – trotz des Virus. “Werden einige Menschen von dem Virus betroffen sein? Ja. Werden einige Menschen schwer betroffen sein? Ja. Aber wir müssen unser Land öffnen, und wir müssen es bald öffnen.”

Lässt sich Trump impfen?

Auf die Frage, ob er sich gegen das neuartige Coronavirus impfen lassen würde, sobald ein Impfstoff entwickelt sei, entgegnet Trump: “Wenn es einen Impfstoff gibt und sie wollten, dass ich der Erste bin, der ihn erhält, dann bin ich der Erste in der Reihe, oder ich wäre der Letzte in der Reihe, oder ich würde ihn überhaupt nicht nehmen, was auch immer das Beste für das Land ist.”

Die Anlage zur Herstellung der N95-Masken wurde aufgrund des erhöhten Bedarfs in weniger als fünf Wochen in Betrieb genommen.

(Reuters)


Share This