Flüchtlingsheim sucht nach Betreuern: Keine Interessenten

Flüchtlingsheim sucht nach Betreuern: Keine Interessenten
Photo by Pexels

Das Flüchtlingsheim in Traiskirchen hat seine Kapazitäten erreicht und kann keine zusätzlichen Flüchtlinge mehr unterbringen. Deswegen sollen 150 Asylwerber in Leoben aufgenommen werden. Dort werden nun Fachkräfte zur Betreuung gesucht, nur interessiert sich anscheinend niemand für den Job.

In der Steiermark herrscht Unruhe, da angeblich der Betrieb von zwei Asyl-Quartieren wieder aufgenommen werden soll.

Aufgrund von Corona-Erkrankten kann das Aufnahmezentrum in Traiskirchen bis April keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. 150 Asylwerber sollen deswegen in Leoben untergebracht werden.

Die Bewohner reagieren teilweise ungehalten. Der Bürgermeister Kurt Wallner wurde bereits des öfteren von verunsicherten Bewohnern angerufen. Außerdem wurde auf Facebook eine “Anti-Flüchtlings-Gruppe” eröffnet.

Die Neueröffnung des Flüchtlingsquartiers dürfte bei einem Teil der Bevölkerung wenig Zustimmung finden. Das verdeutlichen auch aktuelle Stelleninserate.

Wenig Interesse für Job

Bereits Mitte März wurde auf online Job-Portalen intensiv geworben. Zahlreiche Stelleninserate, womit dringend nach “Fachkräften in der Flüchtlingsbetreuung” gesucht wird, wurden veröffentlicht.

Bewerber dürften sich jedoch nicht viele melden. Die Inserate sind auch noch nach mehreren Tagen weiterhin online.

Der genaue Zeitpunkt der Ankunft der Flüchtlinge ist hingegen noch nicht geklärt.


Share This