Flughafen-Chef: „Die Luftfahrt ist nicht unser Feind!“

Photo by Chris Leipelt on Unsplash

Fliegen ist kein „Feind“ im Kampf gegen den Klimawandel, sagte der Chef des Flughafens Heathrow und liefert Beweise.

John Holland-Kaye, Chef des Flughafens London Heathrow, sagte in einem Interview: „Die Antwort ist nicht, die Menschen am Fliegen zu hindern. Es muss um die Dekarbonisierung der Luftfahrt gehen.“

Die britische Luftfahrtindustrie hat versprochen, ihre Nettokohlenstoffemissionen bis 2050 auf Null zu senken.

Bäume und saubere Motoren

Laut der Industriegruppe Sustainable Aviation helfen sauberere Motoren, neue Kraftstoffe und das Pflanzen von Bäumen.

Holland-Kaye sagte: „Der Feind ist Kohlenstoff, nicht die Luftfahrt. Als die Regierung vor 10 Jahren die Expansion von Heathrow blockierte, begannen die Menschen stattdessen, durch Amsterdam und Paris zu fliegen und nahmen zwei Flüge anstelle von einem, und nicht eine einzige Tonne Kohlenstoff wurde eingespart.“

Er sagte, synthetische Kraftstoffe seien der Weg in die Zukunft. „Es gibt sie schon seit rund 100 Jahren und es wird immer erschwinglicher. Es erfordert einen echten Investitionsschub.“