Fußballtempel ade: So sieht das Vicente Calderon jetzt aus

Bild von Pedro Nieves auf Pixabay

Es war einst die Heimspielstätte von Atletico Madrid und erlebte unzählige magische Fußballnächte: Das Estadio Vicente Calderon. Heute ist es eine Ruine.

Nach dem Umzug Atletico Madrids in das neue, hochmoderne Wanda Metropolitana war klar: Die ehemalige Heimat Atleticos wird abgerissen. Das Estadio Vicente Calderon diente von 1966 bis 2017 als Spielstätte für die „Rojiblancos“ und fasste 68.000 Zuschauer.

Autobahn statt Spielfeld

Wo einst Größen wie Antoine Griezmann oder Fernando Torres dem runden Leder nachjagten, kreuzt heute eine Autobahn: Quer durch das ehemalige Spielfeld schlängelt sich eine mehrspurige Straße. Nur eine Tribüne steht noch, unter ihr fahren ebenfalls Autos – auch sie muss aber noch weichen. Wo einst das Stadion thronte soll in Zukunft übrigens ein Park angelegt werden.

Einen letzten Blick auf das Vicente Calderon kannst du hier erhaschen:

https://www.facebook.com/SPORTbible/posts/3742104349268403