Gesicht der Krise: Markus Söders Umfragewerte fallen deutlich

Gesicht der Krise: Markus Söders Umfragewerte fallen deutlich
Fotocredit von Josef A. Preiselbauer auf Pixabay.de

Er ist für viele eines der Gesichter der Corona-Krise: Markus Söder von der CSU. Nun schlägt sich seine Präsenz offenbar auf seine Umfragewerte nieder.

Die Zufriedenheit der Bayern mit der Arbeit von CSU-Ministerpräsident Markus Söder in der Coronaviruskrise ist in den vergangenen drei Wochen deutlich gesunken. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Zeitung “Augsburger Allgemeinen” (Mittwochausgabe) äußerten sich 60 Prozent der Bayern zufrieden mit Söders Arbeit als Regierungschef, elf Prozent weniger als noch vor drei Wochen.

Der Anteil derjenigen, die klar unzufrieden sind, hat sich in der gleichen Zeit von elf Prozent auf 31 Prozent fast verdreifacht. Vor allem unter Anhängern von FDP, Linke und AfD verliert der CSU-Chef an Zustimmung für seinen Kurs: Waren die Wähler der drei Parteien Mitte April noch mehrheitlich zufrieden mit der Arbeit des Ministerpräsidenten, überwiegt nun der Anteil derjenigen, die angeben, unzufrieden zu sein.

Für die Frage wurden im Zeitraum vom 7.4.20 bis 5.5.20 die Antworten von 5037 Teilnehmern aus Bayern berücksichtigt und gemäß der Zusammensetzung von Bayerns Bevölkerung gewichtet.

(Reuters)


Share This