Greta Thunberg lässt ihren Namen als Marke schützen

Photo by Markus Spiske on Unsplash

Greta Thunberg macht ernst: Damit Unternehmen und Personen ihren Namen nicht mehr benutzen dürfen, meldet sie diesen als Marke an.

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg nimmt die Angelegenheit des Namenklaus selbst in die Hand und meldet ihren Namen und die von ihr ins Leben gerufene Klimakrisenbewegung „Fridays for Future“ als Marke an.

„Ohne Zustimmung verwendet“

Die 17-Jährige sagte via Instagram, ihr „Name und die #FridaysForFuture-Bewegung werden ohne jegliche Zustimmung ständig für kommerzielle Zwecke verwendet“.

Thunbergs Umweltbewusstsein erlangte weltweite Anerkennung, als sie im August 2018 vor dem schwedischen Parlament einen Schulstreik für das Klima startete.

Indem sie jetzt eine Marke anmeldet, will Thunberg ihre Bewegung und ihre Aktivitäten schützen. Mit ihrem Markenzeichen kann sie rechtliche Schritte gegen Personen oder Unternehmen einleiten, die versuchen, ihren Namen zu verwenden.