Griechisches Flüchtlingslager unter Quarantäne gestellt

Griechisches Flüchtlingslager unter Quarantäne gestellt
Photo by Pixabay

Mehrere Migranten wurden positiv auf SARS-CoV-2 gestetet.

Die griechischen Behörden haben am Donnerstag das Flüchtlingslager Ritsona nahe Athen unter Quarantäne gestellt. Kürzliche war eine junge Mutter aus dem Lager positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auch andere Flüchtlinge seien infiziert, hätten aber keine Symptome.

Für 14 Tage dürfen die Flüchtlinge das Lager nun nicht mehr verlassen. Helfer verteilen Essen und Hygieneprodukte nun direkt an den einzelnen Unterkünften, statt an zentralen Ausgabestellen. Die Behörden haben außerdem zusätzliche Pflegekräfte und Ärzte geschickt.

In dem Lager legen etwa 2,500 Migranten, in einem Containerdorf ohne Heizung und warmem Wasser. Insgesamt leben in Griechenland Schätzungen zufolge etwa 100.000 Migranten, viele von ihnen auf den Inseln. Hilfsorganisationen warnen, dass in den überfüllten Lagern ein hohes Ansteckungsrisiko besteht. (Reuters)


Share This