Großbritannien: Illegale Einwanderung über Ärmelkanal rasant gestiegen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die Zahl der flüchtenden Menschen, die verzweifelt versuchen, den Ärmelkanal von Frankreich aus zu überqueren, hat sich im letzten Jahr vervierfacht.

Nach Angaben französischer Behörden wurden im Ärmelkanal fast 2.358 Menschen aufgegriffen, die 2019 versuchten, Großbritannien per Boot oder Schwimmen zu erreichen. Im Jahr 2018 waren es im Vergleich nur 586 Personen.

Insgesamt gab es 2019 261 Überfahrten oder versuchte Überfahrten auf See, die zumeist von kleinen, überladenen Schlauchbooten durchgeführt wurden und zu vier Toten führten.

Gefährliche Überfahrten

Fünfundfünfzig Prozent der Versuche waren erfolglos. Die Verzweifeltsten versuchten, den Kanal zu durchschwimmen. Am Dienstag wurden mehr als 40 Migranten, darunter acht Kinder, im Ärmelkanal von der Border Force abgefangen.

Natalie Elphicke, die konservative Abgeordnete der britischen Stadt Dover, sagte, Frankreich müsse mehr tun, um die Boote davon abzuhalten, von seiner Küste abzureisen.