Großbritannien: Vorzeitige Freilassung von Terroristen soll verboten werden

Großbritannien: Vorzeitige Freilassung von Terroristen soll verboten werden
Bild von Michael Gaida auf Pixabay

Parlament veröffentlichte Daten zur Diskussion von Notstandsgesetzen, um Extremisten länger im Gefängnis zu halten.

Neueste Daten aus Großbritannien zeigen: Sechs verurteilte Terroristen wurden aus dem Gefängnis entlassen und begingen kurz darauf weitere terroristische Straftaten.

Dies wurde bekannt gegeben, als das Parlament eine Debatte über Notstandsgesetze anleitet, um extremistische Gefangene länger im Gefängnis zu halten.

Über 3% erneut verurteilt

Zwischen Januar 2013 und Dezember 2019 wurden 196 Personen, die wegen einer terroristischen Straftat verurteilt wurden, aus dem Gefängnis in England und Wales entlassen. 3,06% von ihnen wurden erneut wegen einer terroristischen Straftat verurteilt.

Die Vorschläge, die die britische Regierung vorantreiben will, werden die automatische Freilassung von etwa 50 inhaftierten Terroristen zur Hälfte ihrer Haftstrafe blockieren.

Menschenrechtsexperten haben davor gewarnt, eine Änderung der Strafbestimmungen rückwirkend anzuwenden. Eine Menschenrechtsspezialistin sagte: „Die Rückfallrate verdient kaum die Verfehlung der Grundprinzipien von Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten.“


Share This