Hong Kong: Demonstranten immer noch in Universität

Hong Kong: Demonstranten immer noch in Universität
Photo by 𝓴𝓘𝓡𝓚 𝕝𝔸𝕀 𝕞𝔸ℕ 𝕟𝕌ℕ𝔾 on Unsplash

Zwischen 100 und 200 Demonstranten bleiben in einer von Polizisten umgebenen Universität in Hongkong verbarrikadiert, während die Pattsituation noch einen dritten Tag andauert.

Den Angehörigen der Polytechnischen Universität sollen allerdings die Vorräte ausgehen.

Demonstranten sind seit letzter Woche auf dem Campus – die Polizei konnte sie zunächst daran hindern, Feuer zu entzünden und Benzinbomben zu werfen.

Die Polizei sagt, dass Erwachsene, die gehen, verhaftet werden und einige zu ängstlich sind, um zu gehen.

Bilanz der Polizei

Hunderte von Demonstranten versuchten am Montag, vom Campus wegzulaufen, viele wurden mit Tränengas und Gummigeschossen getroffen und verhaftet.

Am Dienstag enthüllte die Polizei, die allein am Montag auf dem Campus genutzten “Utensilien”:

  • 1.450 Tränengas-Kanister
  • 1.400 Gummigeschoße
  • 265 Plastikgeschoße

Festgenommenen droht Anklage

Die Festgenommenen könnten wegen Aufruhrs angeklagt werden, der mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahren geahndet wird.

Am Sonntagabend warnte die Polizei die Demonstranten, dass sie bis 22:00 Uhr (14:00 GMT) den Campus verlassen sollten.

Die Polizei zog später um den Campus herum ein, was dazu führte, dass Demonstranten Benzinbomben warfen und Steine von Katapulten abfeuerten.

Die meist jungen Demonstranten haben fünf zentrale Forderungen, darunter eine Untersuchung der Polizeibrutalität und des allgemeinen Wahlrechts.


Share This